< 3. Spieltag Herren BK 2018/19

19.12.2018 23:05
Kategorie: Spielberichte, Damen I
Von: Sylvia & Ria

3. Spieltag Damen BK 2018/19


Stark angefangen und leider stark nachgelassen

Am 8. Dezember stand für uns das letzte Punktspiel des Jahres auf dem Programm. Nachdem alle TuR-Bienchen ausschlafen konnten, fuhren wir an diesem Samstag nach Stolpen zum #SV Blau-Gelb Stolpen. Leider waren Libera Stippi und Stamm-Dia Doro nicht am Start. Dafür fuhren die Rückkehrinnen Anja (D) und Ria (AA) mit.

Das erste Spiel des Tages bestritten die Blau-Gelben gegen die #1. Damenmannschaft SV Kreuzschule und gewannen eindeutig 3:0. Im zweitem Spiel hieß es dann für uns: Ärmel hochkrempeln und loslegen. Im ersten Satz gelang das auch ganz gut. Druckvolle Aufschläge, eine gute Abwehr sowie ein variables Angriffsspiel sorgten für den ersten Satzgewinn. 25:20 für uns. So sollte es weitergehen.

Doch es kam anders. In der kurzen Pause vollkommen aus dem Tritt gekommen, schlichen sich zahlreiche Fehler ein. Vergebene Aufschläge und vor allem die plötzlich fehlende Durchschlagskraft im Angriff ließen Stolpen gut ins Spiel kommen. Angespornt von unserer Schwäche wurde zudem die Stolpener Abwehr stabiler. Leider fanden wir im ganzen Satz nicht mehr zu unserer anfänglichen Stärke. Plötzlich stand es 14:20 gegen uns – den Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen. Satzausgleich durch Stolpen.

Im dritten Satz hieß es deshalb: alles auf Anfang und neu starten. Gesagt, aber leider nicht getan. Stolpen dominierte das Spiel, teilweise nach Belieben und wir fanden einfach keinen Zugriff mehr. Stark verunsichert fanden selbst die einfachsten Bälle nicht mehr ihr Ziel. Mit einem deutlichen 15:25 ging der Satz an Stolpen.

Im vierten Satz wollten wir den Spieß endlich umdrehen. Allerdings fanden wir auch diesmal kaum zu unserem gewohnten Spiel. Teilweise gute Aktionen wurden durch einfache Fehler und fehlende Abstimmung viel zu oft in einen Punkt für den Gegner umgewandelt. Mit einem erneut deutlichen Endstand von 17:25 ging auch dieser Satz an Stolpen. Die erste Saisonniederlage stand zu Buche.

Nun hieß es Krönchen richten und für das letzte Spiel des Tages gegen #1. Damenmannschaft SV Kreuzschule motivieren.

Zu Beginn des ersten Satzes setzten uns die Gegner gleich mit guten Aufschlägen unter Druck, so dass wir nur langsam ins Spiel fanden und schwer ein gutes Angriffsspiel aufbauen konnten. Zudem bekamen wir unsere Eigenfehlerquote nicht in den Griff. Wir lagen mittelweile mit 5:15 im Rückstand als Coach Pätrick Anika im Mittelblock einwechselte. Doch leider half das nicht viel und wir konnten keine großartigen Punkte mehr erzielen. Somit gaben wir diesen Satz mit 14:25 ab.

Mit der Endaufstellung starteten wir den zweiten Satz und waren sofort mit dem Bienchen-Kampfgeist im Spiel. Mit einem stabilen Aufbauspiel durch Maria, druckvollen Aufschlägen von Resi, einem guten Block von Franzi und Anika sowie der effektiven Abwehr von Ria knappsten wir Kreuzschule die Punkte (10:02; 16:6; 25:13) nur so ab. Das waren die TuR-Bienchen, die Coach Pätrick sehen wollte und schickte uns mit motivierenden Worten in den 3. Satz.

Dieser Satz verlief bis zum letzten Drittel sehr ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts. Es war ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, denn um jeden Punkt wurde bis zum Schluss gekämpft. Beim Stand von 17:17 nahm Pätrick eine Auszeit um uns zu bestärken, dass wir diesen Satz für uns entscheiden können. Doch leider geriet die Annahme zunehmend unter Druck, so dass es der Kreuzschule gelang sich abzusetzen und schlussendlich den Satz (20:25)für sich zu entscheiden.

Der Anfang des 4. Satzes war wieder eng und hart umkämpft. Keiner wollte dem anderen Punkte schenken. Es ging hin und her, wobei Kreuzschule uns immer zwei Punkte voraus war. Mit Mut und Tücke überholten wir sie bis zum Stand von 16:15. Doch dann war die Luft raus – eine Annahmeschwäche unsererseits verhalf Kreuzschule zu einer Punkteserie. Daraufhin gaben sie das Spiel auch nicht mehr her und machten den Sack mit 20:25 Punkten zu.

Vielen Dank an unsere großen und kleinen Fans, die uns erneut so lautstark unterstützt haben!

Für uns waren es zwei sehr aufschlussreiche Spiele aus denen wir einiges an Trainingsmaterial mitnehmen werden. Jetzt heißt es aber erstma durchatmen, die Weihnachtszeit genießen und bis zum nächsten Spieltag am 3. Februar 2019 die aufgespürten Defizite analysieren und korrigieren.

Wir wünschen Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und erholsame Tage zwischen den Jahren, damit wir in 2019 wieder mit Energie und Bienchen-Power durchstarten können.

Eure TuR-Bienchen – WHOOP, WHOOP!