< Spielbericht Damenturnier Colditz

07.03.2018 16:41
Kategorie: Spielberichte, Herren I
Von: Stephan

Spielbericht 6. Spieltag Herren BK 2017/18


Zum sechsten Spieltag ging es zu ungewöhnlich früher Uhrzeit zum Gymnasium Bürgerwiese. Um 10 Uhr war Anpfiff zur ersten Begegnung des Tages: VC Dresden V gegen TSV Graupa I. Im Ersten Satz ging es beständig hin und her, beide Teams lagen lange Zeit nah beieinander. Am Ende konnte der VC den Satz 25:21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz haben sie dann so richtig ins Spiel gefunden und die folgenden beiden Sätze klar gewonnen (25:12 und 25:13 zum 3:0 Endstand).


SV TuR Dresden gegen VC Dresden V

Anschließend folgte das erste Spiel des SV TuR Dresden gegen den VC Dresden V. Der SV TuR startete mit Thomas, Toni, Patrick, Phillip, Ernest und Stephan F. Arvid stand als Libero bereit. Marcus schloss sich Stefan K auf der Trainerbank an, da er mit Knieproblemen zu kämpfen hat. Für ihn startete Patrick auf Mitte. Stefan P hielt sich als Ersatzzuspieler bereit.
Wir hatten wie üblich Startschwierigkeiten und taten uns schwer gegen einen warmgespielten VC Dresden. Dies führte recht schnell zu einem Rückstand von 1:7. Anschließend gelang es uns ein paar Punkte aufzuholen (6:9), wir hatten aber weiter enorme Probleme bei der Annahme. Obwohl wir die rechte Feldseite komplett offen ließen, schlug der VC konsequent auf 5 auf. Der VC gewann wieder Abstand und siegte 25:16.
Den zweiten Satz starteten beide Mannschaften mit der gleichen Aufstellung. Wir starteten etwas besser als im Satz zuvor und blieben bis zum Zwischenstand 8:10 am VC dran, dann starteten diese eine Aufschlagsserie die wir erst mit 9:17 stoppen konnten. Nach dem nächsten Punktverlust nutzte Stefan die Möglichkeit Stefan P als Zuspieler für Thomas einzuwechseln um etwas zu verändern. Der Rückstand war aber schon zu groß, sodass der Satz mit 25:14 für den VC endete.
Da es bisher nicht gut lief sollte eine größere Veränderung frischen Wind bringen: Patrick wechselte auf Außen und Stephan F ging auf Mitte. Stefan P blieb als Zuspieler. Die Veränderungen zeigten Wirkung. Stephan F überraschte gleich zu Anfang des Spiels auch den Gegner mit zwei guten Mittelangriffen. Die ganze Mannschaft fand jetzt gut ins Spiel und konnte sich immer wieder einen leichten Vorsprung erarbeiten. Patrick konnte nach dem Zwischenstand von 17:15 mit einer Aufschlagsserie unseren Vorsprung auf 23:16 ausbauen, darunter zwei Asse. Das konnte der VC nicht mehr aufholen und wir gewannen unseren ersten Satz.
Im vierten Satz ging es wieder knapp zu. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kurz vor Schluss lag der VC 24:22 vorn, eine Auszeit sollte die TuR’ler wieder aufrütteln, was gelang. Wir konnten zum 24:24 ausgleichen. Anschließend vergaben wir aber zwei Punkte recht leichtfertig an den VC, sodass es hier zum Endstand 26:24 kam. Damit hatte die 1:3 Niederlage den faden Beigeschmack, dass doch etwas mehr hätte drin sein können.


SV TuR Dresden gegen TSV Graupa

Gegen Graupa starteten wir wieder wie im ersten Satz gegen den VC mit Thomas als Zuspieler und Patrick als Mitte. Es war ein spannender Satz mit einigen schönen Ballwechseln, der SV TuR konnte diesen aber 25:21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz ließen wir Graupa keine Chance und holten einen deutlichen Sieg mit 25:10. Besonders die Zusammenarbeit von Block und Feldabwehr konnte sich sehen lassen, und auch die Annahme kam mit den Aufschlägen besser klar und Thomas musste nicht mehr ganz so viel rennen. Im dritten Satz ließen wir uns, wie es nach solch einem Satz fast schon üblich ist, etwas hängen, was Graupa half den geringeren Druck zu besserem Angriffsspiel zu nutzen. Daran konnte auch die von Stefan K initiierte Auszeit zum Stand von 19:21 nichts ändern und Graupa sicherte sich mit 25:22 einen Satz der so nicht sein muss. Da es im ersten Spiel schon gut funktionierte wurde die Aufstellung daraufhin wieder umgestellt (Stephan und Patrick tauschen Positionen, Stefan P kommt für Thomas). Alle waren wieder konzentrierter und der SV TuR spielte sich zum 25:19 im vierten Satz und damit zum Endstand 3:1.


Fazit

Dieser Spieltag hat wieder einmal gezeigt, dass wir auch mit dem Tabellenführer mithalten können und das trotz Ersatzbesetzung auf Mitte. Es fehlt allerdings weiterhin, vor allem in der Annahme, an Konstanz. Die Rückkehr von Arvid als Libero ist für die Mitten eine große Entlastung und macht Hoffnungen für die letzten beiden Spieltage.
Der SV TuR macht es sich mit seiner komplett ausgeglichene Bilanz mit 6 Siegen aus 12 Spielen und 24:24 Sätzen weiterhin in der Mitte der Tabelle bequem und in zwei Wochen gibt es schon die nächste Möglichkeit uns anzuferuen und schönen Volleyball zu bestaunen.

Bis dahin,
eure SV TuR Herren