< 2. Spieltag Herren BK 2018/19

16.12.2018 17:12
Kategorie: Spielberichte, Herren I
Von: Tilo

3. Spieltag Herren BK 2018/19


Hallo liebe Fans

Am dritten Spieltag hatten wir in unserer Halle in der Löwenstraße die Mannschaften vom Pohrsdorfer SV und den Tabellenführer der BK West, Post SV II zu Gast. Es sollte ein langer Tag werden. Am Ende standen für uns 2 Siege, 6:4 Sätze, 210:209 Punkte und 199 Minuten Gesamtspielzeit. Der Reihe nach:

Im ersten Spiel standen wir den als stärker eingeschätzten Post’lern gegenüber, die zudem mit einer beeindruckenden Zahl von 11 Spielern angereist waren. Wir hatten also nichts zu verlieren!
Im Gegensatz zum letzten Spieltag spielten wir daher von Beginn an frisch und munter. Unsere Annahme hatte keine Schwierigkeiten mit den schwachen Aufschlägen von Post. Mit kleinen Aufschlagserien von Arvid und Martin und überzeugender Blockarbeit von Markus, setzten wir uns immer weiter ab und gewannen den Satz letztlich deutlich mit 25:18.
Post musste etwas tun. Sie erhöhten den Druck im Aufschlag und damit den Druck auf unsere Annahme, die diesem auch noch prompt nachgab. Dank Patrick auf der Diagonalen und Christopher in der Mitte hatten wir allerdings zwei weitere (Hilfs-)Annahmespieler, die wir flexibel in die Annahme integrieren konnten. Damit erschwerten wir den Gegnern das Fokussieren auf einzelne “Annahmeopfer”. Trotzdem ging der zweite Satz mit 18:25 verloren.
Auch im dritten Satz fanden wir nicht wieder in das konsequente Spiel des ersten Satzes zurück. Wir gerieten durch Aufschlagserien von Post früh in einen Rückstand (1:5), den Post dann bis zum Satzende noch ausbaute (19:25).
Damit standen wir unter Zugzwang. Wollten wir aus diesem Spiel wenigstens einen Punkt mitnehmen, mussten wir den nächsten Satz gewinnen. Für Martin (MB) kam Christopher, der sich trotz eines Infekts in die Halle geschleppt hatte. Unsere frühe Führung zwang Post zu Auszeiten (10:5, 14:9). Nach der zweiten konnten sie den Satz offener gestalten und kamen bis auf 21:20 heran. Stefan K. ermöglichte uns mit seiner zweiten Auszeit eine kurze Verschnaufpause. Nervenstark fuhren wir den Satz mit einem 2-Punkte-Vorsprung nach Hause.
Im Tiebreak belohnten wir uns dann für unser Comeback im 4. Satz und erhöhten die Punkteausbeute aus diesem Spiel auf 2 (15:12). Zweiter Sieg in der Saison und das gegen den Spitzenreiter, so konnte es weitergehen.

Im zweiten Spiel gegen den als schwächer eingeschätzten Pohrsdorfer SV lief auch zunächst alles nach Plan (25:18, 25:19). Der Hauptangreifer der Pohrsdorfer fand keine Mittel gegen unseren beherzt zupackenden Mittelblock und auch die Angriffe waren eine Bank. Ende des zweiten Satzes brachte Christopher – diesmal auf der Außenannahmeposition für Tilo – nochmal neue Impulse. Im 3. Satz stemmte sich Pohrsdorf gegen die drohende Niederlage, und unsere Körper zollten langsam Tribut für das 5-Satz-Spiel gegen Post. Am Ende ging der Satz nach Matchbällen für uns mit 26:28 an Pohrsdorf. Pohrsdorf hatte Aufwind und wir schenkten im Sinkflug den 4. Satz mit 17:25 ab. Sogar unserem Coach Stefan K. fiel (vor Schwäche?) die Taktiktafel aus der Hand. Wechsel im Zuspiel (Stefan P. für Thomas) und Mittelblock (Tilo für Markus in der Abwehr) verschafften den geplagten Leibern kurze Verschnaufpausen.
Und es half: Im zweiten Tiebreak des Tages mobilisierten wir die allerletzten Kraftreserven und gewannen knapp aber letztlich ungefährdet mit 15:13.

Im dritten Spiel des Tages hatten die Männer von Pohrsdorf direkt nach dem kräftezehrenden 5-Satz-Krimi gegen uns dem 11er Kader von Post nichts mehr entgegenzusetzen und verloren 0:3.

Für TuR spielten: Arvid (AA), Christopher (MB, AA), Markus (MB), Stefan P. und Thomas (Z), Martin (MB, A), Patrick (D), Tilo (AA). Ein herzlicher Dank geht auch an unsere zahlreich erschienen kleinen und großen Fans, denen wir neben zumindest zeitweise ansehnlichen Volleyball, vor allem großes Drama bieten konnten.

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und freuen uns aufs nächste Jahr.